Ist Sitzen das neue Rauchen?

categories:

Ist Sitzen das neue Rauchen?

 

Ca. 18 Millionen Deutsche arbeiten im Sitzen. Sie verbringen den Großteil Ihrer Arbeitszeit am Schreibtisch und bewegen sich eher selten. Dass eine vorrangig sitzende Lebensweise jedoch nicht gerade förderlich für die Gesundheit ist, wird in letzter Zeit immer häufiger in den Medien betont und von wissenschaftlichen Studien belegt. Jeder hat wohl bereits die Aussage „Sitzen ist das neue Rauchen“ gehört.

So leidet durch langes Sitzen der gesamte Stütz- und Bewegungsapparat und droht zu degenerieren. Gerade bei einer starren, vorgebeugten Sitzhaltung, die vermeintlich bequem ist und oft bei konzentriertem Arbeiten vorkommt, erschlaffen die Bauchmuskeln und die untere Wirbelsäule muss die ganze Stützarbeit alleine leisten. So werden neben einer ungleichmäßigen Belastung der Bandscheiben zusätzlich die inneren Organe eingeklemmt. Die daraus resultierende unzureichende Durchblutung hat oft Muskelverhärtungen und Muskelverspannungen zur Folge.

Schnell wurde das Sitzen also verurteilt und die vermeintliche Lösung gefunden: im Stehen arbeiten! Steh-Schreibtische sind mittlerweile in vielen Büros zu finden. Sie sollen die eintönige Körperhaltung im Sitzen ablösen und für mehr Bewegungsfreiheit und somit gesunde Arbeitnehmer sorgen. Doch mit der Zeit wurde klar, dass auch stundenlanges Stehen der Gesundheit nicht zuträglich ist. So wird bei langem bewegungslosen Stehen das Hüftgelenk stark belastet und das Blut droht sich in den Gefäßen zu stauen, was Venenerkrankungen wie Krampfadern und Thrombosen begünstigt.

Und nun? Der Mensch ist einfach nicht für monotone Haltungen geschaffen - weder im Sitzen noch im Stehen. Doch wie so oft ist die goldene Mitte die Lösung. Sitz- und Stehpositionen sollten am besten abgewechselt werden. Besonders gut eignen sich hierfür Arbeitstische, die höhenverstellbar sind.

Verbrachte man zuvor den Großteil des Arbeitstages sitzend, sollte man sich nur langsam an die neue Stehposition gewöhnen. Zu Beginn empfehlen sich Stehphasen von zehn Minuten, insgesamt sollten die Phasen nie länger als eine Stunde dauern.

Ein kleiner Tipp am Rande: legen Sie Ihre Stehphasen doch mal auf Ihre biologischen Tiefs! Das Konzentrationstief nach dem Mittagessen ist im Stehen nur halb so schlimm als im Sitzen.

Gerade bei Stehtischen ist die richtige Höhe für Ihre individuelle Körpergröße besonders wichtig. So sollte die Arbeitsfläche genauso hoch sein, dass Sie Ihre Unterarme locker darauf platzieren können. Ist der Tisch zu hoch, sind mit Verspannungen im Schulter- und Nackenbereich zu rechnen - ist er zu niedrig, neigen wir zu einer ungesunden, vorgebeugten Körperhaltung. Man sollte bei der stehenden Arbeit außerdem häufig das Gewicht verlagern, sich vor und zurück bewegen, mal ein Bein auf einen Stuhl stellen usw.

Letztendlich kommt es darauf an, nicht über einen längeren Zeitraum in derselben Körperhaltung zu verharren. Strecken Sie sich ausgiebig, machen Sie Pausen, gehen Sie ein paar Schritte - und sei es auch nur um sich eine Tasse Kaffee zu holen.

Wenn Sie nicht zu den Menschen gehören, deren Arbeitgeber bereits höhenverstellbare Tische anbieten, gibt es nun gute Nachrichten. In Kooperation mit Ilse Technik entwickelt Vierhaus nämlich derzeit „Smart Office Furniture“ Tische. Diese Tische sind stufenlos höhenverstellbar und einfach und schnell zu bedienen. Millimetergenau passt sich der Tisch an die, für Sie ideale, Arbeitshöhe an. Die Höhenverstellung funktioniert zudem mechanisch, sodass Sie bei der Platzierung im Raum nicht von Steckdosen abhängig sind. Grundlage sind, in Deutschland hergestellte, Mechaniken von Ilse Technik, die besonders langlebig und wartungsfrei sind.

Wie alle Produkte von Vierhaus und Ilse Technik wird auch Smart Office Furniture geradlinig, zweckmäßig und vielfach einsetzbar sein.

“Wir möchten unser Smart Office Furniture vor allem für die eigenen vier Wände anbieten. Immer mehr Menschen arbeiten teilweise oder auch ganztags von Zuhause aus und können so nicht von der Büroausstattung Ihres Arbeitgebers profitieren. Hier sollen unsere Tische eine solide Alternative zum gewöhnlichen Schreibtisch sein. Außerdem kann er bei Nichtbenutzung einfach zum Küchen- oder Basteltisch umfunktioniert werden”, so Arndt Vierhaus, Geschäftsführer des Familienunternehmens.

 

 

Quellen

http://www.sueddeutsche.de/gesundheit/arbeitsmedizin-stehen-um-jeden-preis-1.3024836

http://www.ergonomie-am-arbeitsplatz-24.de/arbeiten-im-stehen/

http://www.aok-business.de/bayern/gesundheit/bgf-fuer-ihre-mitarbeiter/bewegung/sitzen-das-neue-rauchen/

https://www.apotheken-umschau.de/Rueckenschmerzen/Gesund-im-Buero-Mal-sitzen-mal-stehen-513391.html